Die Filialkirche in Gemmersdorf

Die Filialkirche St. Lorenz ist ein mittelgroßer Bau. Die Pfarre wird 1314, eine Kirchenweihe 1493 erwähnt. Der heutige Bau ist nach der Zerstörung 1660 entstanden und zeigt im Schiff mit gotischem Westportal zwei barocke Kreuzgewölbe. Der Chor ist gleich breit, ebenfalls kreuzgewölbt und mit 5/8-Schluss versehen. Östlich befindet sich der Turm mit Spitzhelm, südlich die Sakristei, außen stuckierte Lisenengliederung und oben ein Rundbogenfries. Die Bemalung innen stammt aus dem späten 19. Jahrhundert. An den drei neuen Altären befinden sich einzelne barocke Engelstatuen und mindere Gemälde aus dem 18. Jahrhundert. Im findet man zwei gute Schnitzstatuen des Hl. Lorenz und des Hl. Bartholomäus aus dem frühen 16. Jahrhundert vor.