Danksagung für die Ernte des Jahres

Wir danken Gott für die reiche Ernte!

Blasmusik Maria Rojach (© Foto: Mag. Bernhard Wagner).

Am Sonntag, den 6. Oktober, dem ersten Sonntag im Oktober, feierte Pfarrer GR Mag. Helmut Mosser mit zahlreichen Gläubigen in der Pfarre Maria Rojach das diesjährige Erntedankfest als Danksagung für die Ernte des Jahres.

In diesem Jahr wurde der Festakt vor dem Gottesdienst, insbesondere die Gestaltung der Erntekrone, von den Dorfgemeinschaften Lindhof und Dachberg unweit Maria Rojach übernommen. Um 9.00 Uhr begannen bei prächtigem Herbstwetter die Feierlichkeiten vor dem sog. Haßler-Kreuz, einem Bildstock in Lindhof. Eröffnet wurden sie durch ein von der Blasmusik Maria Rojach gespieltes Musikstück. Neben den Musikern hat eine Abordnung der Feuerwehr Maria Rojach Aufstellung genommen. Im Anschluss an die Begrüßung der Festgemeinde trugen ein Mädchen und ein Bub der Volksschule Maria Rojach gemeinsam mit einem Mädchen und Buben des Kindergartens Maria Rojach Texte zum Erntedankfest vor woran sich ein kleines Erntedankspiel der Kindergartenkinder und ein neuerlicher Textbeitrag, diesmal allein von Volksschulkindern, anschloss. Sodann sang der Gemischte Chor Maria Rojach ehe schließlich Bürgermeister Herr Peter Stauber der Gemeinde St. Andrä im Lavanttal, Pfarrgemeinderatsobmann von Maria Rojach Herr Christoph Brunner und Vertreter der Bauernschaft, insbesondere zwei Jungbauern, kurze Ansprachen hielten. Daraufhin hörte man ein Musikstück, durch Herrn Shaho Moradi auf der Violine gespielt, und ein Lied, gesungen vom Kirchenchor Maria Rojach unter der Leitung von Organistin und Sängerin Frau Theresia Feistritzer, an welchem sich auch Pfarrer Mosser beteiligte ehe er Erntegaben und Erntekrone segnete wofür ein Segensgebet gesprochen und selbige mit Weihrauch inzensiert und mit Weihwasser besprengte wurden.
Es folgte der Erntedankfestzug zur Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Rojach, an der Spitze der Kreuzträger mit geschmücktem Kreuz gefolgt von der Blasmusik und Männern des Kameradschaftsbundes sowie den weiteren teilnehmenden Gruppen in abgestimmter Reihenfolge. Erntekrone und Erntegaben wurden dabei mittels eines kleinen Traktors transportiert.

Erntekrone der Pfarre Maria Rojach 2019 (© Foto: Mag. Bernhard Wagner).

In der Kirche angekommen schloss sich mit dem Festgottesdienst der zweite Teil des Erntedankfestes an, eröffnet durch den Gesang der Kindergarten- und Volksschulkinder mit Gitarrenbegleitung, zu hören gab es in diesem Zusammenhang auch einen Beitrag eines Mädchens mit Sopranblockflöte, ebenfalls mit Gitarre begleitet. Die weitere musikalische Gestaltung oblag dem Kirchenchor Maria Rojach mit Herrn Moradi an der Violine sowie dem Organisten Herrn Stefan Nemtusiak an der Orgel.
Im Rahmen seiner Predigt wandte sich Pfarrer Mosser besonders den Kindern zu und sprach mit ihnen über das Erntedankfest. Die Fürbitten trugen drei Frauen vor und im Zuge der Gabenbereitung gab es von fünf Volksschülerinnen einen Beitrag zur Ernte wobei auch ein großer Laib Brot geopfert wurde.
Am Schluss der Messfeier, zum Auszug aus der Kirche, erklang die sehr bekannte Toccata in d-Moll, BWV 565 von Johann Sebastian Bach (1685-1750).

Der dritte Teil des Erntedankfestes bildete das Pfarrfest im Kulturstadl Maria Rojach organisiert vom Pfarrteam. Bei Speiß und Trank, angeboten wurden Wienerschnitzel und Kotellets mit reicher Getränkewahl sowie natürlich zur Nachspeise auch Kaffee und Kuchen, hatten alle Anwesenden schöne Stunden eines gemütlichen Beisammenseins.
Die klangliche Unterhaltung der Feiernden erfolgte diesmal durch die Gruppe VOLXSOUND mit „Hubi“, „Benny” und „Andy”. Es bestand auch die Möglichkeit einer Kutschenfahrt mit Herrn Gerhard Pucher.
Im Rahmen des Pfarrfestes fand eine Verlosung schöner Sachpreise statt, als Hauptpreis gab es dieses Jahr einen Geschenkskorb und einen Gutschein von Tenorio von € 100,00, als 2. Preis ein Bild mit Christus am Kreuz und ein Buch von Herrn Manfred Probst.
Der Reinerlös ist für die Pfarre Maria Rojach und für die Filialkirche Gemmersdorf bestimmt.

Herr Mag. Bernhard Wagner

Siehe auch: Die Pfarre auf der Diözesanwebsite.

Zurück zu Kirchenjahr 2018/2019