Die Instrumentalgruppe des Kirchenchors Maria Rojach
(© Foto: Katholische Frauenbewegung Maria Rojach).

Auch dieses Jahr unterstützte die kfb (Katholische Frauenbewegung) Maria Rojach unter der Leitung von Ingrid Buballa mit einer Wortgottesfeier den ökumenischen Weltgebetstag der Frauen.

Dieses Jahr hatten unsere Nachbarinnen, Frauen aus Slowenien, die Liturgie vorbereitet. Sie wählten das „Gleichnis vom Festmahl“ aus dem Lukasevangelium. Im Gleichnis lädt der Gastgeber seine reichen Freunde ein, die aber nicht kommen. So bittet er die Armen und Ausgegrenzten an seinen Tisch unter dem Ruf: „Kommt, alles ist bereit!“. Diese Menschen vom Rande der Gesellschaft nehmen seine Einladung gerne an. In diesem Sinne haben Frauen aus Slowenien ihre Lage beschrieben und so weltweit eingeladen, die eigene Lebensweise zu überdenken und Taten zu setzen.

Die beeindruckten Frauen und Männer setzten Taten und spendeten rund 280 Euro. Mit dem Reinerlös der etwa 360 Feiern in ganz Österreich werden konkrete Projekte in Slowenien unterstützt, zum Beispiel zur psychologischen Unterstützung von Frauen und Kindern mit Gewalterfahrung. Weitere Projekte in Indien und Nepal werden ebenso gefördert wie ein Tiroler Projekt für die Opfer von Frauenhandel.

Nach der Wortgottesfeier luden die Frauen der kfb die rund 30 Anwesenden zu einer slowenischen Agape ein mit Potica, Lebkuchen, Säften und Wein. Auch Pfarrer GR Mag. Helmut Mosser, die Instrumentalgruppe des Kirchenchors und die Regionalreferentin der Katholischen Aktion, Andrea Haßler, freuten sich über diesen gelungenen Abend.

Frau Mag. Helmtraud Weber

Siehe auch: Die Pfarre auf der Diözesanwebsite.

Zurück zu Kirchenjahr 2018/2019